IMG_0901.JPG

Die Selbstheilung sollte bei Jedem an erster Stelle stehen.

Tom Gamal, Studio-Leiter

Massage bei Margherita

Die Art der Massage und besondere Wünsche werden im Vorgespräch gemeinsam geklärt.

Margherita Pohl

Ich heisse Margherita, bin 25 Jahre alt und Italienerin und Deutsche.

Ich war noch sehr jung, als ich in die Welt der Massagen eingestiegen bin, aber viele Jahre habe ich auf eine eher "oberflächliche" Art massiert. Bis ich den Holismus kennengelernt habe, dessen Konzept ich sofort bedingungslos aufgenommen habe. Das Wort Holismus stammt vom griechischen "Holos", "ganzheitlich". Holismus versteht ein System nicht als Zusammensetzung einzelner Komponenten, sondern als ein Ganzes.

 

In der Welt der Massage denken wir an ein gleichseitiges Dreieck der Gesundheit: Geist, Seele (Energie) und Körper. Alle Seiten haben gleichwertige Bedeutung und man kann nicht eine "behandeln", ohne die anderen beiden mit einzubeziehen. Alle drei sind eng miteinander verbunden. Geist, Seele und Körper sind Universen, deren Entdeckung mir klar gemacht hat, wie viele Dinge über mich selbst mir bisher verborgen waren.

Dieses Konzept ist für mich zur Lebensart geworden und ich möchte versuchen, es mit meiner Arbeit auf andere zu übertragen. Jedes Symptom ist eine Botschaft, die wir lernen müssen, zu verstehen. Mithilfe der Massage wird der Weg zum Verständnis des eigenen Körpers sozusagen "vereinfacht", denn es werden Empfindungen wahrgenommen, die man sonst nicht kennt. Es können manchmal unerklärliche Gefühle auftreten, weil eine verspannte Stelle gelöst wurde: Weinen, Lachen, Angst, Traurigkeit. Meine Aufgabe ist es, Ihnen diese drei wichtigen Aspekte durch die Massage zugänglich zu machen.

Ich glaube fest an die Kraft der Massage.

Ich glaube fest, dass freigesetzte Energie den Atemstillstand der Beklemmung auflöst.

Ich glaube fest, dass wir durch einen Energieausgleich zu grösserem inneren und äusseren Wohlbefinden gelangen.

Ich glaube fest, dass wir mit den negativen Energien auch unsere Traumata und Bürden gehen lassen können.

Mein Ziel ist es, Ihnen zu zeigen, wie schön es ist, wirklich zu atmen.

283.png